Startseite » Infos » Nachrichten » 2015 » Bericht Westf. Nachrichten vom 30. November 2015

Bericht Westf. Nachrichten vom 30. November 2015

Vereinsmeisterschaft bei St. Johanni Bösensell: Knappes Ringen um die Ringe


 

Mit Pokalen und Präsenten wurden die besten Schützinnen und Schützen bei der Vereinsmeisterschaft von St. Johanni Bösensell belohnt. Foto: kri

Mit jeweils nur einem Ring Vorsprung setzen sich bei den Vereinsmeisterschaften der Schützenbruderschaft St. Johanni Bösensell Linus Vedder bei den Herren und Andrea Deitmer bei den Damen durch.

Zufrieden mit der starken Beteiligung und den „super gelaufenen Vereinsmeisterschaften“, zog Markus Ueding, Schießwart der St. Johannibruderschaft Bösensell, am Sonntagabend bei der Siegerehrung in der Gaststätte Temme ein positives Resümee.

Besonders knapp ging der Wettkampf bei den Herren aus: Mit 191 Ringen wurde Linus Vedder Vereinsmeister. Auf den Podiums-Rängen folgten mit jeweils 190 Ringen Peter Haucke und Markus Ueding.

Bei den Damen behauptete sich Andrea Deitmer mit einer Ringanzahl von 192. „Die erste Füllung übernehmen wir“, scherzte Schießwart Markus Ueding als er den Pokal samt Sektflasche überreichte. Platz zwei ging an Agnes Haucke mit 191 Punkten. Kerstin Vedder erzielte mit 188 den Bronze-Rang. Die amtierende Königin Eva Schulte Althoff fand sich mit einer Ringanzahl von 163 auf Platz zwölf wieder – doch kein Grund zum Verdruss. Ihr wurde das Ergebnis mit einer Packung Toffifee versüßt.

Bei der Schießmeisterschaft der Jugendlichen errang Daniel Deitmer mit 183 Ringen den ersten Platz. Felix Holle ging knapp mit 182 Ringen als Zweitplatzierter und Leon Klassen mit 166 Ringen als Dritter aus dem Wettkampf hervor. Mit 91 Ringen siegte Justin Foschepoth bei den Jungschützen vor Maira Baumeister mit 88 Ringen und Tim Deitmer mit 87 Ringen.

Seit Oktober konnten die „Schießwilligen“ zwei Mal pro Woche trainieren. Den Jungschützen standen dabei Leiter und Trainer zur Seite. Als zusätzlichen Anreiz am Übungsschießen teilzunehmen, diente eine Glücksscheibe mit Luftballons, auf die einmal pro Übungsabend geschossen werden konnte und die – neben der Auszeichnung zur Vereinsmeisterschaft – einen extra Gewinn versprach.

Nun gehen die Schützen in die Winterpause. Am 1. Montag im Januar geht es dann im Training an der elektronischen Schießanlage in Senden weiter.