Bericht Westf. Nachrichten vom 03. Juli 2018

Ringen um Königswürde von St. Johanni Bösensell nach 104 Schuss entschieden

Michael Raestrup regiert

 

Von Carina Wübbels

 

Bösensell hat einen neuen König: Michael Raestrup regiert nun die St. Johanni Schützenbruderschaft. Zu seiner Königin hat er Maria Große Höckesfeld gewählt. 104 Schuss waren am Samstag nötig, um dem hölzernen Vogel den Gar aus zumachen. In einem spannenden Wettstreit setzte sich der neue Schützenkönig gegen seinen Konkurrenten Markus Ueding, Oliver Schulte-Sienbeck und Gebhard Temme durch. Die Ehrendamen Nadine Hedemann und Ann-Christin Voßkühler mit ihren Begleitern Florian Offermann und Christoph Große Höckesfeld komplettieren den neuen Thron der Bruderschaft.

Der Holzvogel wurde traditionell wieder von Sven Speckmann angefertigt. Die Insignien waren heiß begehrt: Die Krone sicherte sich Thomas Kunsleben. Thomas Große Kintrup schoss den Apfel herunter. Den Orden für das Zepter bekam Gebhard Temme.

Bösensell hat einen neuen König: Michael Raestrup regiert nun die St. Johanni Schützenbruderschaft. Zu seiner Königin hat er Maria Große Höckesfeld gewählt. 104 Schuss waren am Samstag nötig, um dem hölzernen Vogel den Gar aus zumachen. In einem spannenden Wettstreit setzte sich der neue Schützenkönig gegen seinen Konkurrenten Markus Ueding, Oliver Schulte-Sienbeck und Gebhard Temme durch. Die Ehrendamen Nadine Hedemann und Ann-Christin Voßkühler mit ihren Begleitern Florian Offermann und Christoph Große Höckesfeld komplettieren den neuen Thron der Bruderschaft.

Der Holzvogel wurde traditionell wieder von Sven Speckmann angefertigt. Die Insignien waren heiß begehrt: Die Krone sicherte sich Thomas Kunsleben. Thomas Große Kintrup schoss den Apfel herunter. Den Orden für das Zepter bekam Gebhard Temme.

Bevor der Wettstreit um die Königswürde startete, waren 110 Schützenbrüder vor der Vereinsgaststätte „Temme“ angetreten. In Uniform erschienen auch zahlreiche Jungschützen unter der Leitung von Oberfeldwebel der Jägerkompanie Sebastian Bußmann. Unterstützt wurde er von Hardy Jacobs, Feldwebel der Jägerkompanie, der seinen Posten ab dem kommenden Jahr übernehmen wird. 40 Schützen zwischen 16 und 26 Jahren sind in diesem Jahr in der Nachwuchskompanie. Lukas Farwick und Aaron Jacobs kümmern sich um den „technischen Support“.

Seit neun Jahren ist Thomas Große Kintrup Spieß der Schützenriege. Im kommenden Jahr wird er zurücktreten. In seine Fußstapfen tritt dann Sebastian Bußmann. Leutnant Tim Brüggemann berichtete von einem Treffen aller ehemaligen Schützenkönige vor ein paar Wochen. Ihm sei aufgefallen, dass der Altersdurchschnitt über 60 Jahre liege. Er hoffe, dass der König dieses Jahres einen Beitrag zur Senkung des Schnitts leisten würde. Er sollte Recht behalten. Hauptmann Markus Frandrup übernahm die Kompanie, bevor in diesem Jahr Jürgen Kunkel als Major aushalf. Linus Vedder, der diesen Posten innehat, war zu dem Zeitpunkt noch der amtierender König.

Oberst Michael Kunkel betonte die Aufgaben des Spießes: „Er stellt euch so hin, wie ich es gern hätte.“ Als Ehre für seine gute Arbeit in den vergangenen Jahren durfte Thomas Große Kintrup die Kompanie gemeinsam mit dem Oberst abschreiten. Der scheidende König Linus Vedder richtete das Wort an die Schützenriege: „Es ist eine Augenweide“, kommentierte er die 110 angetretenen Schützen. „Wir wünschen unseren Nachfolgern genauso viel Spaß, wie wir ihn im lebhaften, vergangenen Jahr hatten“. Der Spielmannszug „Gut Schlag“ aus Albachten, geleitet von Daniel Rottmann, und die Blasmusikvereinigung Nottuln, unter der Leitung von Wolfgang Hoerning, begleiteten den Umzug durch den grün-weiß geschmückten Ort. Auch an der Vogelstange spielten sie während des Schießwettbewerbs für eine zünftige Stimmung.