Bericht Westf. Nachrichten vom 03. Juli 2017

Linus Vedder neuer König von St. Johanni Bösensell:

Von Carina Wübbels

 

Nach einem spannenden Wettkampf gegen seine Konkurrenten Schießmeister Markus Ueding und Christian Janning hat Linus Vedder die Königswürde von St. Johanni Bösensell errungen. Als Königin steht ihm Conny Holle zur Seite.

Linus Vedder ist neuer König der St. Johanni Schützenbruderschaft. 40 Jahre nach seinem Vater Josef Vedder errang der Major der Bruderschaft die Königswürde. Um 17.05 Uhr fiel am Samstag der finale Schuss am Schießstand. Insgesamt 233 Patronen wurden benötigt, um den zähe Holzvogel endgültig zu erlegen. Linus Vedder setzte sich in einem spannenden Wettkampf gegen seine Konkurrenten Schießmeister Markus Ueding und Christian Janning durch. Conny Holle wählte der siegreiche Schütze zu seiner Königin. Als Ehrendamen benannte sie Kerstin Vedder und Christin Temme. Von Uli Holle und Vereinswirt Gebhard Temme werden sie begleitet. Der König sowie die beiden Begleiter sind in der Fahnenschläger-Riege.

Nicht nur den Königsorden wird Linus Vedder künftig tragen, er sicherte sich im Schießwettbewerb auch die Auszeichnung für das Zepter. Die Krone schoss Michael Rohlmann und den Apfel traf Sven Speckmann, der den Vogel – wie in den Vorjahren – angefertigt hatte.

Vor dem Wettstreit um die Königswürde waren am Mittag 82 Schützenbrüder vor der Vereinsgaststätte „Temme“ in Uniform angetreten. Unter der Leitung von Sebastian Bußmann nahmen zusätzlich 33 Jägerschützen teil. „Das sind ‚Top-Typen‘“, findet er. Spieß Thomas Große Kintrup überprüfte die Kompanie und ihre Kleiderordnung: Verspätungen und eigenmächtige Änderungen der Kleiderordnung sollten gerechtfertigt, ein kleines Wettrennen entlang der Kompanie sowie Liegestützen mussten absolviert werden. Leutnant Tim Brüggemann übernahm die Kompanie. Er wünschte „allen Schützen gut Schuss an der Vogelstange“. Hauptmann Markus Frandrup inspizierte die Schützenriege, bevor der Major und späterer König Linus Vedder prophezeite: „Einem schönen Schützenfest steht nichts im Wege.“ Der scheidende König Theo Lepold bedankte sich, auch im Namen seines Hofstaats, für das schöne Regentschaftsjahr. Er bat Theo, Guido und Hinnerk Vedder nach vorn. Mit ihnen sind drei Generationen einer Familie in der St. Johanni Schützenbruderschaft aktiv. „Das ist gelebte Tradition“, betonte der noch amtierende König Lepold. Dem konnte Oberst Michael Kunkel nur beipflichten: „Hier in Bösensell werden Traditionen hochgehalten.“ Den Umzug durch den Ort und den spannenden Schießwettbewerb am Helmerbach begleiteten der Spielmannszug „Gut Schlag Albachten“ und die Blasmusikvereinigung Nottuln.