Startseite » Infos » Nachrichten » 2016 » Bericht Westf. Nachrichten vom 21. November 2016

Bericht Westf. Nachrichten vom 21. November 2016

Senden - Schützen schießen Jubiläumspokale aus

Von Dieter Klein

 
Dass beim 50. Pokalschießen aller Sendener Schützenvereine am Samstag ausgerechnet Josef Winkelheide Regie und Moderation führte, erwies sich als glücklicher Umstand. Zum einen, weil seine Bredenbeck-Wierling Bruderschaft das letztjährige Pokalschießen gewonnen hatte und damit traditionell zum Ausrichter des diesjährigen Pokalschießens bestimmt worden war. Andererseits da Josef Winkelheide als fröhlich verbindlicher Plauderer gilt. Den Beweis dafür lieferte er schon gleich zu Beginn des Festabends, als sich alle Sendener Schützenvereine zur Siegerehrung im Foyer der Steverhalle versammelt hatten, mit den Grußworten: „Ich hoffe, dass genügend Sekt besorgt wurde. Im letzten Jahr ist der nämlich ausgegangen.“

Beifall brandete auf, als wenig später mit Bernhard Schnieder und Hubert Scheipers die beiden letzten noch lebenden Gründer dieses „Pokalschießen“-Wettbewerbs geehrt wurden. Josef Winkelheide: „1966, nach dem Jubiläumsschützenfest Schölling-Holtrup, regte ihr damaliger Vorsitzender Josef Leppmann dieses Pokalschießens aller Vereine an. Und Bernhard Schnieder, Vorstandsmitglied und gleichzeitig Mitglied der noch „jungen“ Steverschützen, organisierte so die erste Dorfmeisterschaft am Schießstand Söbbecke. Vier Vereine nahmen an der Premiere teil: St. Johanni Senden, Gettrup Dorfbauerschaft, Schölling Holtrup und Bredenbeck Wierling. 1975 – nach der kommunalen Neugliederung kamen dann alle anderen Sendener Schützenvereine dazu.“ Mit einem donnernden, dreifachen „Gut Schuss“ und Blumen für die daheim gebliebenen Ehefrauen wurden die beiden hochgelobten Jubilare gefeiert.

Dann wurden die Sieger aufgerufen. Bei den Damen „erschoss“ sich Anke Feldhaus (St. Johanni-Bruderschaft Bösensell) den Sieger-Wander-Pokal vor Monika Kemper ( St. Johanni Senden) und Sarah Winkeldey (Bredenbeck-Wierling). Insgesamt nahmen 25 Frauen an dem Pokalschießen teil. Beste Mannschaft: St. Johanni Bösensell vor Bredenbeck-Wierling und Schölling-Holtrup.

Bei den Herren durfte sich Stefan Aundrup (Schölling-Holtrup) als Einzelsieger und Pokal-Gewinner feiern lassen. Hinter ihm belegten Bernd Scheipers (Bredenbeck-Wierling) und Gerd Storkamp (Gettrup Dorfbauerschaft) die Plätze zwei und drei. An diesem Wettbewerb beteiligten sich ebenfalls 25 Schützen.

Beste Mannschaft: der Schützenverein Schölling-Holtrup vor der St. Johannes Bruderschaft Ottmarsbocholt und der Schützengesellschaft Gettrup Dorfbauerschaft.

Schölling-Holtrup wird also das Pokalschießen (mit Unterstützung durch Linus Vedder und Frank Breer von den Steverschützen) im kommenden Jahr organisieren. Eine Aufgabe, die ihr amtierender Kaiser Josef Fuestmann gerne zusagte. Auch: dass genügend Sekt da sein wird.