Startseite » Infos » Nachrichten » 2016 » Bericht Westf. Nachrichten vom 04. Juli 2016

Bericht Westf. Nachrichten vom 04. Juli 2016

Bösensell - Theo Lepold ist neuer König der St. Johanni Schützenbruderschaft. Als Königin wählte er Angelika Große Holz.

Von Carina Wübbels

 

Theo Lepold ist neuer König der St. Johanni Schützenbruderschaft. Als Königin wählte er Angelika Große Holz. Nikola Große Kintrup und Petra Lepold sind die Ehrendamen der neuen Regenten. Sie werden von Tobias Große Kintrup und Rolf Große Holz begleitet.

Das hölzerne Federvieh, das Sven Speckmann für die Bruderschaft gebaut hat, zierte sich am Samstag ein wenig: 155 Schuss benötigten die Schützenbrüder, um ihm den Garaus zu machen. Markus Rohlmann und Theo Lepold rangen am Ende um die Königswürde, bis um 16.20 Uhr der siegreiche Schuss fiel. Zahlreiche Schützenbrüder und Bösenseller verfolgten den Schießwettbewerb am Helmerbach. Auch der Vorjahreskönig Karl-Heinz Schulte Althoff war noch einmal treffsicher am Gewehr: Er sicherte sich den Apfel. Das Zepter schoss Jeremy Geßmann und Stefan Zurhove bekommt den Orden für die Krone. Mittags waren 113 Schützen vor der Vereinsgaststätte „Temme“ angetreten. Spieß Thomas Große Kintrup prüfte die Kleiderordnung und rügte auch Ungehorsam. Leutnant Tim Brüggemann, Hauptmann Markus Frandrup und Major Linus Vedder nahmen die Kompanie ab, bevor Oberst Michael Kunkel sagen konnte: „Herzlich willkommen in der guten Stube Bösensells“. Besonders hob er die 27-Mann-starke Jägerkompanie der 16- bis 25-jährigen Schützen unter der Leitung von Sebastian Bussmann hervor. „Ihr zusammen gebt ein hervorragendes Bild ab“, lobte Kunkel die Kompanie. Karl-Heinz Schulte Althoff, zu dem Zeitpunkt noch amtierender König, freute sich auf einen fairen Wettstreit am Schießstand. „Ich bin schon ein bisschen neidisch auf denjenigen, der dieses Jahr die Königswürde erringen wird“, verriet er.

Eine gelungene Premiere feierte in diesem Jahr Paul Brüggemann als berittener Offizier. Im vergangenen Jahr hatte das Ehrenvorstandsmitglied dem späteren König Karl-Heinz Schulte Althoff versprochen, seine Funktion als Adjutant des Königs im Falle eines siegreichen Schusses zu übernehmen. In diesem Jahr löste er nun sein Versprechen ein und ritt sicher hinter der Kutsche. Für die musikalische Begleitung beim Antreten, während des Umzugs durch den Ort sowie am Schießstand am Helmerbach sorgten der Spielmannszug „Gut Schlag Albachten“ sowie die Blasmusikvereinigung Nottuln.